Was Du unbedingt vermeiden solltest

Wenn Du frisch getrennt bist und dies noch ungewollt, erlebst Du oft einen fürchterlichen Liebeskummer. Verlassen werden, will niemand! Es nagt sehr am Selbstwert. Und die dazu aufkommenden Selbstzweifel geben Dir oft den Rest.
Wenn es Deine erste Trennung ist, dann ist es ganz besonders schlimm. Was Du gerade erlebst, ist voll von Hoffnungslosigkeit und ziellos. Wenn Du bereits eine oder mehrere Trennungen hinter Dir hast, ist Dir der Ablauf zwar bekannt. Dennoch kommt immer wieder der Gedanke auf, dass Du das jetzt einfach so nicht willst.

Mögen die Gründe für Deine Trennung auch noch so logisch klingen, gerade jetzt war es der falsche Moment, wirst Du vielleicht sagen. Ja, es stimmt. Es wird nie der rechte Zeitpunkt sein! Gerade jetzt nicht, wirst Du vielleicht in Deinem Leid gerade empfinden. Wer will schon so etwas Schönes schon beenden?

War das wirklich so? Oder bist Du bereits jetzt, kurz nach der Trennung in dieser Wolke gefangen, wo alles wieder schön angesehen wird? Wo die Probleme Eurer Beziehung nicht mehr sichtbar sind? Wo Du Dir die tolle Beziehung gerade wieder so richtig schön in deiner Vorstellung ausmalst?

Hier beginnen die meisten Betroffenen bereits ihre ersten Fehler zu machen. Sie verlieren sich allzu leicht in Phantasien, die eigentlich nur ihrem eigenen Kopf entsprungen sind. Glauben aber, dass der Expartner das auch so empfindet.

 

Dein Partner ist weg, vielleicht genießt er gerade den Abstand zu Dir oder ist einfach nur froh, Ruhe zu haben. Du bist übrig geblieben, hast bis zuletzt gekämpft und noch Hoffnung gesehen und um Chancen gebeten. Doch das hat alles nicht gereicht. Es gab kein Weiterkommen für Euch beide.

Diese Hoffnung, dass es wieder gut mit Euch wird, die Du bis zum Ende der Beziehung in Dir hattest, wird Dich nun leider auch weiter begleiten. Sie geht nicht einfach so weg, selbst wenn Du sauer und wütend über die Trennung bist. Diese Hoffnung wird Dir Dein weiteres Leben noch ganz schon durcheinander bringen! Denn die Hoffnung will immer noch eine weitere Chance und noch einen weiteren Versuch. Und sie stirbt erst, wenn wirklich gar nichts mehr da ist, was an ein Ex Zurück in der Beziehung erinnern könnte. Diese Hoffnung stirbt erst dann, wenn Du es geschafft hast, loszulassen und Dich für Deinen neuen Weg entschieden hast.
Meistens!

Oft kommt sie in Momenten, wo es Dir mal nicht so gut geht, wieder hoch und schießt Dir förmlich in den Kopf.

Diese Hoffnung ist dann auch Dein größter Antreiber für all die Fehler, die Du im Nachhinein begehen wirst. Auch wenn Du es Dir noch so sehr vornimmst, diese Fehler NICHT zu begehen, die meisten wirst Du dennoch machen. Es steckt eine Art Automatismus dahinter, dem wir uns nur schwer widersetzen können.

Wenn Du in Dir gefestigt bist, wird die Hoffnung viel weniger solcher Fehler aktivieren können. Wenn Du jedoch niedergeschlagen und schwach bist, dann wirst Du Dich recht schnell in der nachfolgenden Liste wiederfinden. Auch wirst Du all die typischen Fehler begehen, wenn Du noch sehr an der Liebe des Partners hängst. Leider…

  • 1. großer Fehler ist, sich wieder und wieder beim Partner zu melden, obwohl Schluss ist.
    “Ein nettes Hallo wird doch nicht schlimm sein.” sagst Du Dir selbst und hast auch gleich die Begründung parat: “Wir waren schließlich so lange zusammen.”
  • 2. Fehler: Als nächstes könntest Du in den Modus verfallen, umso mehr Du ihr/ihm schreibst, umso mehr Du auf Knien bei ihr/ihm anrutschst, umso eher wird sie/er Dich wieder zurücknehmen. Hat schon mehr mit Mitleid zu tun oder? Und ja, so mancher Partner fühlt sich dann schuldig und knickt ein. Es ist aber oft nur eine Verzögerung dessen, was eh schon klar ist: Die erneute Trennung.
  • 3. Fehler: “Ich hab mich ihr/ihm einfach noch nicht klar genug ausgedrückt. Wenn ich ihr/ihm jetzt schreibe, wird sie/er es verstehen, dann kommt sie/er zurück!”
  • 4. Fehler: Daraus folgt dann: “Ich habe schon sehr viel nachdenken können und sehr viele Fehler bei mir gefunden. Das muss ich ihr/ihm jetzt sagen! Dann wird sie/er wieder weitermachen, denn genau das hatte sie/ihn ja gestört.”
  • usw…

Diese Liste kann ich endlos fortsetzen. Mit jedem Satz, jedem Brief, jedem Gedanken, den Du rüberbringen willst, schmälerst Du Deine wirkliche Chance auf eine neue Chance mit dem Partner.

Es ist viel wichtiger, Dich mit Deinem Schmerz auseinander zu setzen, erst einmal in die Trauer und den Abschied kommen, wieder zu Dir selbst zu finden und positive, kraftvoll das Leben zu bewältigen. Erst wenn Du das geschafft hast, macht es Sinn, auf den Expartner erneut zuzugehen. Denn in einer eventuellen Zukunft willst Du verändert agieren, stärker sein und mehr bei Dir sein. Die Zeit, die Du Dir für Deine Trauer gönnst, wird Dich später umso stärker in Dir ruhen lassen.

Letzten Endes wirst Du Deinen Partner völlig neu entdecken und er/sie Dich auch. Dazu macht es Sinn, dass Du Dich verändern konntest. Das geht nicht, solange Du leidest, im Schmerz liegst und nicht nach vorn blicken kannst. Denn wenn eines attraktiv ist, dann ist es, eigene Ziele zu haben und frohen Mutes auf diese zuzugehen.